Mitteilung des BSVÖ-Präsidenten bzgl. COVID-19

  • Wann 21.04.2020 bis 26.06.2020 (Europe/Vienna / UTC200)
  • Termin zum Kalender hinzufügeniCal

An alle FreundInnen des Billardsports.

Zwischen unseren letzten Informationen zu Vereinssperren und finanzieller Hilfe gab es eine Reihe von Gesprächen im Rahmen des organisierten Sports in Österreich und am Mittwoch 15.04. eine Pressekonferenz des Sportminister Werner Kogler. Zeit also, wieder einmal einen Status aus Sicht des BSVÖ zusammen zu fassen.

Die Pressekonferenz des Sportministers hatte als zentrale Botschaft: „Wir wollen den Sportbetrieb Schritt-für-Schritt wieder hochfahren und denken da an einen Zeitraum zwischen 1. Mai und Mitte Juni, abhängig vor der Sportart.“ Naturgemäß waren noch wenig Details zu erfahren, da die Abstimmung mit den Dach- und Fach-Verbänden, Sport Austria (BSO), dem Gesundheitsministerium, den Bundesländern, … noch im vollen Gange ist. Neben dieser relativ großen Terminunsicherheit lassen sich aber doch schon einige Handlungsstränge erkennen:

  • Die Öffnung der Sportstätten wird nach dem Prinzip „Outdoor vor Indoor“ stattfinden. Eine für Billard nachteilige Botschaft.
  • Die Öffnung der Sportstätten wird in der Regel nach dem Prinzip „Einzel- vor Mannschafts-Sport“ stattfinden. Billard wird als Einzelsport geführt.
  • Keine Öffnung für Kontakt- und Kampf-Sportarten auf absehbare Zeit. Für Billard in der Regel nicht relevant
  • Keine Öffnung für Veranstaltungen vor Zusehern. Keine Relevanz, da der BSVÖ den Turnierbetrieb bis zum Start der neuen Saison (1.09.2020) ohnehin ausgesetzt hat.

Obwohl es noch keine Detailplanung gibt und noch alle Erlässe und Verordnungen fehlen, wagen wir eine Prognose zur wohl meistgestellten Frage im Billard:

„Wann können die Vereine wieder aufsperren?“

Die Antwort lautet aus heutiger Sicht und gegebenen Wissensstand für Billard:

„Mitte Mai bis Anfang Juni.“

Aber uns ist es wichtig, schon heute klar zu stellen, dass mit Wiedereröffnung der Vereine nicht die bis dato gewohnte Normalität wieder hergestellt sein wird. Dazu 3 Anmerkungen:

  • Die Fachverbände sind aufgefordert, für ihren Sport Verhaltensregeln für die Sportausübung in Corona-Zeiten auszuarbeiten. Der BSVÖ arbeitet zur Zeit an diesen Regeln, die wohl über die allgemeinen Regeln hinaus einige weitere, sport-spezifische Regeln enthalten werden. Information folgt, sobald der Stand dies zulässt.
  • Noch ist nicht klar, ob die Öffnung von Sportstätten zeitlich parallel zur Öffnung der Gastronomie erfolgen wird. Bei Ungleichzeitigkeit müssen wir Regelungen finden die einen Sportbetrieb in Vereinen bei geschlossener Gastro/Kantine ermöglichen, wobei hier die Situation von Verein zu Verein höchst unterschiedlich ist. Hauptproblem für einige Vereine ist hier der „Schliessdienst“, also das geregelte Auf-/Zu-Sperren der Sportstätte, die häufig in der Hand der Kantine liegt.
  • Alle Vereine müssen sich darauf einstellen, dass bei steigenden Fallzahlen nach der gesamtgesellschaftlichen Öffnung erneute Schließungen kommen können. Die Krise ist nicht vorbei, es werden nur einige Maßnahmen zurückgenommen!

Mehr bzw. Genaueres zur Frage „Wann können die Vereine wieder aufsperren?“ lässt sich heute nicht sagen.  Ich hoffe, trotz der bestehenden Unklarheiten, etwas zur besseren Einschätzung der Lage beigetragen zu haben und verbleibe mit einem ehrlichen „Bleiben sie gesund!“

Herbert Thuer

Präsident